Wettbewerb OXER - Aargauer Bühne, Aarau (2011)

Bauherrschaft, Einwohnergemeinde Aarau
Projektart, Wettbewerb
Funktion A, Z, Architektur
Projektleitung, Franziska Philipp
MitarbeiterInnen, Caroline Grobben, Kathrin Reichert

Wettbewerb Umnutzung der Alten Reithalle Aarau in das Theaterhaus Oxer
Die Reithalle wird durch eine raumbildende Wandschicht unterteilt. Diese trennt den grossen Theatersaal vom Foyer ab. In beiden Räumen bleiben die Grosszügigkeit der Halle und dessen beeindruckender Dachstuhl erlebbar.
Der kleinere Theatersaal ist als freistehender Kubus in das Foyer eingestellt und bietet einen intimeren Rahmen. Die Säle können unterschiedlich bespielt und möbliert werden. Sie bieten somit auch Raum für Experimente und unkonventionellere Bestuhlungen.
Die Administration ist in einem neuen Hofgebäude untergebracht, das sich sowohl in die heutige als auch in die zukünftige Situation gemäss Gestaltungsplan optimal einfügt.
Der neu definierte Platz nördlich der Reithalle dient zusätzlich zum Foyer als Aufenthaltsort während der Vorstellungspausen.
Die Raumakustik in den beiden Theatersälen ist variabel gestaltet.
Die energetischen Defizite der bestehenden Gebäudehülle werden durch eine optimierte Haustechnik kompensiert.
Unsere Partner im Wettbewerbsteam: Imhof Akustik AG, EPL EnergiePlan Laufen AG, ZPF Ingenieure AG, Visiotec AG