Umnutzung Lagerhalle zu Büros, Birsfelden (2009 - 2010)

Bauherrschaft,
Projektart, Studie
Funktion A, Z, Architektur
Projektleitung, Kathrin Reichert
MitarbeiterInnen, Michael Aebli

Unser Kunde, eine Baufirma hat auf dem Areal Ihres neuen Werkhofes eine zweigeschossige Halle im Baurecht übernommen. Das 1. Obergeschoss wird nicht für den Werkhof verwendet und könnte alle Büronutzungen der Firma aufnehmen.
Die Halle verfügt mit ihrer Raumhöhe von 4.00 m und den hohen Fenstern über eindrückliche räumliche Qualitäten. Durch eine möglichst offene Bürolandschaft soll diese Qualität erhalten bleiben. Die Gebäudetiefe eignet sich gut für Arbeitsplätze entlang der Fenster mit mittig liegender Gangzone. Weil die Fensterbrüstungen relativ hoch liegen, werden die Arbeitsplätze auf Podesten (Hohlböden) angehoben, in welchen alle Installationen untergebracht werden können.
In Längsrichtung teilt der durchgehende Pausen- und Besprechungsraum die Bürofläche in zwei Bereiche für die technische und die kaufmännische Abteilung. In Querrichtung wird die Erschliessungszone von Schrankelementen flankiert, welche in Form und Stellung variieren.
Einzelne grössere Kuben dienen als Server- und Kopierraum. Durch die unregelmässige Anordnung der Einbauten werden die Zugänge zu den Arbeitsplätzen markiert und es entsteht ein interessantes Raumerlebnis.